1993

Sandra Tober, Heidi Stöhr, Silvia Petters und Bettina Stöhr werden Vizemeister in der höchsten Mädchenliga Mittelfrankens.

Die Büttelbronner Damen gewinnen den Kreispokal.

Rainer Sattich gewinnt erstmals das Kreisranglistenturnier der Herren B-Klasse.

 

1994

Die Damen holen den 1. Platz beim Kirschner-Pokal.

Die 1. Mädchenmannschaft gewinnt die Vizemeisterschaft in der Mittelfrankenliga.

Stefan Huzel ,Christoph Werner, Holger Hacker und Udo Fleisch werden Kreismeister; damit steigt erstmals eine erste Jungenmannschaft des TTC in die 3. Bezirksliga auf.

Rainer Sattich wird zum ersten Mal bester Spieler der 1. Kreisliga der Herren.

 

1995

Beim TT-Kreistag wird Silvia Petters für hervorragende Leistungen geehrt.

Rainer Sattich ist erneut bester Einzelspieler der 1. Herrenkreisliga.

Die Damen steigen in die 3. Bezirksliga auf.

Tanja Huzel, Caroline Sattler, Annika Werner und Corinna Hübner werden Mannschaftsmeister der Mädchen im Bezirk Mittelfranken.

Helmut Spanner darf mit Jan Ove Waldner trainieren.

 

1996

Mit sechs Kreistiteln und fünf zweiten Plätzen avanciert der Büttelbronner Nachwuchs zur besten Jugendmannschaft des Kreises. Erfolgreichste Teilnehmerin ist dabei Annika Werner, die sowohl die Einzelkonkurrenz als auch das Doppel und Mixed in der Mädchen-Klasse B für sich entscheidet; in der Jugendklasse A sorgt erstmals Tanja Huzel mit ihren Siegen im Einzel und Doppel für Aufsehen.

 

1997

Rainer Sattich ist erneut bester Spieler der 1. Kreisliga; Bei den Kreiseinzelmeisterschaften muss er sich lediglich dem Ausnahmekönner Herbert Bauer geschlagen geben und erringt einen hervorragenden 2. Platz in der Herren A-Klasse; spätestens seit dieser Saison ist der Spitzenspieler aus Rehlingen das Aushängeschild des TTC Büttelbronn.

Die Damen steigen erneut in die 3. Bezirksliga auf.

Tanja Huzel ist erfolgreichste Jugendspielerin des Kreises; sie ist 2-fache Kreismeisterin und holt den 1. Platz beim Kreisranglistenturnier.

Christoph Werner wird als Sportler des Jahres im Kreis geehrt.

 

1998

Tanja Huzel gewinnt das Kreisranglistenturnier der Jugend.

Christoph Werner und Stefan Huzel gewinnen bei den Kreiseinzelmeisterschaften das Doppel in der Herren C-Klasse.

Willi Werner wird für seine 20-jährige Verbandsarbeit geehrt.

 

1999

Christoph Werner gewinnt bei den Kreiseinzelmeisterschaften der Herren C die Einzelkonkurrenz und gemeinsam mit Stefan Huzel im Doppel.

Die erste Herrenmannschaft spielt zum ersten Mal um den Aufstieg in die 3. Bezirksliga mit und wird am Ende der Saison Zweiter; Rainer Sattich ist wieder einmal bester Spieler der Liga und holt sich beim Kreisranglistenturnier sensationell den Titel in der A-Klasse.

Die Herren werden erstmals Kreispokalsieger: Jürgen Hacker, Christoph Werner und Rainer Sattich siegen im Finale gegen den SV Wettelsheim.

Die erste Mädchenmannschaft holt durch eine geschlossene Mannschaftsleistung den Kreismeistertitel und schafft den Aufstieg in die 2. Bezirksliga.

Matthias Huzel entpuppt sich als hoffnungsvoller Nachwuchsspieler, indem er bei der Kreiseinzelmeisterschaft der Schüler B sowohl im Einzel als auch (gemeinsam mit Christian Schwenk) im Doppel einen Sieg einfährt.

 

2000

Rainer Sattich, Wolfgang Giesche, Christoph Werner, Jürgen Hacker, Stefan Huzel und Willi Werner schaffen zum ersten Mal den Sprung in die 3. Bezirksliga.

Die 2.Herrenmannschaft mit Alfred Fleisch, Hermann Huzel, Günther Hüttinger, Kurt Hüttinger, Michael Hermann und Dr. Klaus Pasold steigen erstmals in die 1.Kreisliga auf.

Christian Schwenk dominiert die Konkurrenz beim Kreisranglistenturnier der Schüler B.

Die Mädchen (Tanja Huzel, Annika Werner, Caroline Sattler und Evelyn Frankl) steigen in die 1. Bezirksliga auf.

 

2001

Beim Kreispokal der Damen standen sich erstmals zwei Büttelbronner Teams gegenüber: die zweite Damenmannschaft (Heidi Stöhr, Susanne Jungmeier und Bettina Höhne) gewann mit 5:2 gegen die eigene ´Dritte´ und wird zusätzlich souverän Meister in der 1. Kreisliga.

Einen dreifachen Triumph schafft die erste Jungenmannschaft: Phillip Kerler, Matthias Huzel, Marco Straßner und Klaus Kittsteiner holen sich den Kreispokal, die Mannschaftsmeisterschaft und den Titel in der 1. Kreisliga.

Den Doppelwettbewerb der Herren D-Klasse bei der Kreiseinzelmeisterschaft gewinnen überraschend Ralf Straßner und Sven Friedrich.

Matthias Huzel gewinnt zweimal bei den Schülern A auf Kreisebene.

Das Kreisranglistenturnier der Jugend gewinnt Annika Werner.

 

2002

Die erste Jungenmannschaft (Matthias Huzel, Marco Straßner, Christian Schwenk und Klaus Kittsteiner) schafft den Durchmarsch in die 2. Bezirksliga.

Christian Schwenk gewinnt die Jugendmeisterschaft der Schüler A im Einzel und gemeinsam mit Daniel Hüttinger im Doppel.

 

2003

Der ersten Herrenmannschaft (Rainer Sattich, Christoph Werner, Wolfgang Giesche, Jürgen Hacker, Stefan Huzel, Alfred Fleisch und Sven Friedrich) gelingt erneut der Aufstieg in die 3. Bezirksliga.

Willi Werner übergibt am 25.April das Amt des 1. Vorsitzenden an Klaus Zolnhofer.

 

2004

Die Damen spielen in der 3. Bezirksliga um den Aufstieg mit und erreichen einen hervorragenden 3. Platz; sie stellen mit Silvia Petters die beste Einzelspielerin der Liga.

Auch die Herren haben mit Rainer Sattich den erfolgreichsten Spieler der Liga, steigen aber trotzdem wieder ab.

Die Zehnjährige Anna Buratowski wird zweifache Kreismeisterin; es gibt wieder eine Hoffnungsträgerin mehr beim TTC.

 

2005

Nach vielen Jahren holen Rainer Sattich, Christoph Werner und Sven Friedrich wieder einmal den Kreispokal nach Büttelbronn.

Sven Friedrich gelingt in diesem Jahr der Durchbruch: er gewinnt auf Kreis- und Bezirksebene mehrere Turniere in der Herren C-Klasse und qualifiziert sich damit als erster Spieler des Vereins für die Bayerische Meisterschaft.

Bei den Kreiseinzelmeisterschaften der Jugend belegten Philipp Buratowski und Christoph Tritz im Doppel den 1. Platz (noch 2 neue Hoffnungsträger für den TTC Büttelbronn).

Akzeptieren Sie bitte unsere Cookies:

Suche